Frühling statt Herbst, Erpfingen statt Tieringen – dieses Mal lief einiges anders als sonst. Aber uanbhängig davon, wann und wohin die Reise geht, es scheint ein Naturgesetz bei den Eltern-Kind-Freizeiten zu geben.

Im April ging es für die Regenbogenkinder wieder für zwei Wochen ins Waldheim.

Eigentlich waren wir dort mit dem Frühling verabredet. Leider hatte er in diesem Jahr beschlossen, auf sich warten zu lassen. Zum Glück ließen die Temperaturen es dennoch zu, dass wir wie geplant zwei Wochen im Evangelisch-Methodistischen Waldheim im Lindental verbringen konnten.

Die Aufregung unter Kindern und Eltern war groß, als es Ende Juni mit unseren großen Kindi-Kindern auf Freizeit ging. Ohne Eltern – aber natürlich in Begleitung der Erzieherinnen – ging es mittwochs für zwei Nächte los ins Feriendorf Tieringen. Ein Ort, der allen Kindern schon von den Eltern-Kind-Wochenenden gut bekannt ist.

Logo regenbogen

 

Das Kindergartenjahr geht zu Ende.
Schon wieder ist ein ganzes Jahr wie im Flug vorbei gerauscht.

Schön wars, unser Regenbogen-Jahr...

Regelmäßig wird im Kindi gewerkelt, gesägt, gebohrt und geschraubt. Zusammen mit Guido werden witzige Fingerschnapper, schnelle Flitzer mit Propellerantrieb und andere tolle Stücke gefertigt. Beim gemeinsamen Basteln und Bauen mit echtem Werkzeug schlägt so manches Handwerker-Herzchen höher. Und ist dann alles fertig und bemalt, werden die selbstgebauten Lieblingsstücke mit Stolz präsentiert und nach Hause getragen.