Waldkindi bedeutet für uns:
Naturerlebnisse mit allen Sinnen

Der Waldkindi findet im Lindental im evangelisch-methodistischen Waldheim, das wir zu diesem Zweck anmieten, statt.
Das Haus verfügt über eine Küche, Toilette, und 2 zusätzlichen Räumen. Der kleine Raum dient als Schlafraum für die Kleinen, der große Raum wird nur bei schlechtem Wetter als Aufenthalts-, Eß-, und Spielraum genutzt. 
Das Außengelände besteht aus Wiese mit alten Bäumen, einem Sandbereich mit neuem Klettergerüst und Rutsche sowie einem Bolzplatz. 
Es finden insgesamt 4-5 Wochen Waldkindi statt.

Um 9.00 Uhr wird draußen unter den großen Bäumen gefrühstückt. Wie bunte Zwerge sehen unsere Kinder aus, wenn sie in farbigen Buddelklamotten an den großen Holztischen sitzen. 
Dann geht es los: Meist steht eine Wanderung im Wald auf dem Plan. Es geht mit Groß und Klein über Stock und Stein. 
Vieles im Wald und auf der Wiese ist interessant: Ein umgedrehter Baumstamm mit flüchtenden Kellerasseln und sonstigem Kleingetier, genauso wie ein Feuersalamander oder Krötenlaich in einem nassen Graben. 
Kleine Tiere werden - tierverträglich natürlich - eingesammelt um dann später in Bestimmungsbüchern zugeordnet und untersucht zu werden. Viel zu schnell ist es 12.00 Uhr und Mittagessenszeit. Also zurück zum Waldheim, wo der Elterndienst ein schmackhaftes und nahrhaftes (Forschen macht hungrig) Essen gekocht hat. 
Danach schlafen die Kleinsten. Der Rest hält Mittagsruhe bei Bücher vorlesen und entspannen auf einer Decke in der Sonne. Später wird auf dem Spielgelände und Klettergerüst getobt, bis die Eltern kommen und ihre müden, sonnengebräunten oder völlig matschverdreckten Kinder ( je nach Wetter) wieder einsammeln.

TODO: Bitte mit Bildern ergänzen