Die Aufregung unter Kindern und Eltern war groß, als es Ende Juni mit unseren großen Kindi-Kindern auf Freizeit ging. Ohne Eltern – aber natürlich in Begleitung der Erzieherinnen – ging es mittwochs für zwei Nächte los ins Feriendorf Tieringen. Ein Ort, der allen Kindern schon von den Eltern-Kind-Wochenenden gut bekannt ist.

Regelmäßig wird im Kindi gewerkelt, gesägt, gebohrt und geschraubt. Zusammen mit Guido werden witzige Fingerschnapper, schnelle Flitzer mit Propellerantrieb und andere tolle Stücke gefertigt. Beim gemeinsamen Basteln und Bauen mit echtem Werkzeug schlägt so manches Handwerker-Herzchen höher. Und ist dann alles fertig und bemalt, werden die selbstgebauten Lieblingsstücke mit Stolz präsentiert und nach Hause getragen.

Im April zogen die Regenbogen-Kinder wieder einmal mit Sack und Pack für zwei Wochen ins Waldheim im Lindental ein. Der Erste von insgesamt drei Waldheim-Blöcken im Frühjahr/Sommer 2018 liegt also hinter uns.

Es ist schon seit vielen Jahren Tradition, dass unsere Großen in den Monaten bevor sie in die Schule kommen einmal gemeinsam im Kindi übernachten dürfen. Und wie immer herrschte auch dieses Mal große Vorfreude und Aufregung unter den Kindern.

Mitte April hieß es für die Kindergruppe Regenbogen wieder: „Ab nach Tieringen zur Eltern-Kind-Freizeit!“

Der gemeinsame Ausflug von Kindi und Schüli ist schon lange Traditionen und eines der großen Highlights im Jahr, auf das sich Eltern wie Kinder gleichermaßen freuen.