Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne sich öfter und länger blicken lässt, zieht es Kinder und Erwachsene ins Freie. Dabei lieben es schon die Kleinsten mit dem Laufrad oder Fahrrad unterwegs zu sein. Doch gerade in der Stadt, will das richtige Verhalten im Straßenverkehr gelernt sein.

Was ist zu beachten beim Überqueren einer Straße oder eines Zebrastreifens? Wie sollten sich die Eltern oder andere das Kind begleitende Erwachsene dabei verhalten? Wie können die Kinder an den richtigen und somit sicheren Umgang im Straßenverkehr herangeführt werden? Was kann man ihnen zutrauen und was sollte man mit ihnen trainieren?

Diese und andere spannende Fragen zur Verkehrssicherheit waren vergangene Woche Thema bei den Kindern und den Eltern in der Kindergruppe Regenbogen.

An einem Abend war ein ehemaliger Polizist im Auftrag des ADAC zu Gast und informierte über wichtige Fragen rund ums Thema Kinder im Verkehr. Dabei wurde die kindliche Perspektive, gerade von Kindern im Alter von bis zu 6 Jahren, anschaulich demonstriert. Es gab wertvolle Tipps und Regeln die für Kinder leicht nachzuvollziehen sind und im Alltag angewendet werden können.

Auch die Kinder der Kindergruppe hatten einen spannenden Vormittag zum Thema Verkehrssicherheit. Ein Polizeibeamter in Uniform kam zu Besuch und gestaltete einen Morgenkreis, bei dem selbst die Kleinsten gebannt lauschten. Fragen wie: „Was macht die Polizei?“ und „Woran erkennt man die Polizei?“ waren mindestens genauso interessant wie die Frage: „Woran erkennt man einen Räuber?“ Ausführlich und kindgerecht wurden alle Fragen beantwortet und anschaulich erklärt. Wichtig war auch die Frage „Wie verhalte ich mich, wenn ich verloren gehe?“ Die Kinder sollten Sicherheit gewinnen durch das Wissen über das Richtige Verhalten in dieser Situation.

Für die Vorschulkinder gab es dann noch praktische Verhaltensübungen direkt am Zebrastreifen. Dabei wurde auch gezielt darauf hingewiesen, dass sie sich nicht darauf verlassen können, dass auch die Autofahrer sich immer an die Regeln halten.

Zum Abschluss des Polizeibesuchs zauberte der Beamte für alle Kinder Luftballons als Geschenk und jeder bekam 2 Ausmalhefte rund ums Thema Kinder im Verkehr.

Nun gilt es, dass wir Eltern und Kinder tagtäglich üben und das Gelernte über richtiges Verhalten im Verkehr gemeinsam umsetzen.

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung der Polizei und des ADAC.

Verkehrserziehung